METHODEN

In den vergangenen 15 Jahren habe ich mich in Europa, Kanada, Südafrika und in den USA in professionellen Methoden und Verfahrensweisen im Life-Coaching und therapeutischen Begleiten aus- und weitergebildet. Von den letzteren habe ich all das an Techniken und Erfahrungen mitgenommen, was auch für eine gute Coachingarbeit und der Erkenntnis-gewinnung darin unerlässlich ist, wie  z.B. aus der systemischen Aufstellungsarbeit, Hakomi oder R-CS (siehe unten). Unserem Coaching gebe ich eine gute Portion Kreativtät und Intuition dazu - unerlässlich in dem bewegenden und bewegten abduktiven Prozess der positiven Selbstfindung und -werdung.

Systemische Beratung und Aufstellungsarbeit - mein eigener Ansatz

 

In diesem Feld gibt es mittlerweile eine sehr grosse Anzahl von unterschiedlichsten Ansätzen. Deshalb habe ich mich nach einer umfangreichen Basis-Ausbildung bei Douglas Economy (Access your Essence) in den USA, dazu entschieden, mir einen besseren Einblick in diese Arbeit in ausgesuchten Fortbildungs-Seminaren (seit 2009 bis heute) zu verschaffen. Douglas lernte bei Peter Schellenbaum, ehemals Lehranalytiker am C. G. Jung-Institut aus der Schweiz. 

Aus einem wertvollen Repertoire nach gut zehn Jahren habe ich mir ein eigenes Instrument geschaffen, das sich auch mit der Sprache der INNEREN BILDER und unseren INNEREN ANTEILEN (nach Richard Schwartz) auseinandersetzt - aufbauend auf Prof. Graeme Coetzers Erfahrungen mit dem Awareness Wheel. Dabei arbeite ich in Kombination mit systemischer Aufstellungsarbeit und mit der sinnlichen Wahrnehmung unserer individuellen und kollektiven Bewusstseinsfelder:   von somatischem Erfahren über Gefühle, Emotionen, Gedanken und Erinnerungen, zu weiteren Reflexions-Feldern und Perspektiven. U.a. mit Bodenankern wird die Unmittelbarkeit des Seins in Zusammenspiel mit den inneren und äusseren Bildern erlebbar gemacht und unterstützt, und damit das individuelle Selbst-Bewusst-Sein gestärkt.

Seit 2016 setze ich mich für die Weiterentwickelung systemischer Aufstellungs-Arbeit als Co-Sprecherin der Regionalgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen (DGfS) ein.

Coaching @ UBC  - University of British Columbia, Kanada

 

2014 ICF Zertifizierung (ACC level) Organisational Coaching der University of British Columbia UBC in Kanada. Das  Vancouver Chapter der International Coaching Federation (ICF) hat dieses Studium als ein "Coaching Wise" qualifiziert. Damit wurde diese Ausbildung zu den annerkanntesten für den Einsatz in der Wirtschaft, in Organisationen und bei Führungskräften - deren Erfolge bereits nachweisbar geworden sind.

Spezialisierung:

Coaching Fundamentals and Personal Mastery
Organizational Context and Advanced Coaching
Coaching Proficiency in the Organizational Context

Die Symbolon-Methode® für Potentialanalyse

Die neueste "Errungenschaft" in meinem Coaching Repertoire ist die Symbolon-Methode. Sie ist weltweit ein führendes Reflexionsinstrument für Persönlichkeitsentwicklung in der Wirtschaft. Bis heute wurden schon über 10`000 Symbolon-Profile in Coachings und Trainings angewendet. Von allen Trainings und Ausbildungen umfasst diese Methode fast alle anderen und sie lassen sich wunderbar miteinander verbinden.

Im Unterschied zu herkömmlichen Analyse-Instrumenten basiert die Symbolon Potenzialanalyse auf der Reflexion von Kunst-werken, Archetypen und Symbolen. Die Symbolik der Bilder schafft visuelle Anker für den Transfer der Erkenntnisse in die Wirtschaft. Mit dem Symbolon-Reflexionsmodell und dem Symbolon-Reflexionsprozess werden Erkenntnis- und Umsetzungs-prozesse unterstützt, dargestellt und evaluierbar gemacht.

... und Symbolon Art4Reflection

Symbolon Art4Reflection verwandelt einen Museumsbesuch in einen aussergewöhnlichen CoachingOrt. In einen Raum um an- und innezuhalten, eigene Themen zu hinterfragen und neue Lösungen entstehen zu lassen. Im Museum werden Sie, der Coachee, zu ausgesuchten Kunstwerken geführt, die Sie in Ruhe betrachten und mit freien Assoziationen wahrnehmen lernen. So zu reflektieren gibt wertvolle Hinweise über unsere Denk- und Handlungsmuster. Dabei sind Sie eingeladen, alte Denkpfade zu verlassen und durch die Begegnung mit den Meisterwerken, Neues entstehen zu lassen.

2010 - 2012 Weiterbildung mit  Jon Eisman, Vater dieser tiefgründigen Methode. Er richtete sein Haupt-Augenmerk auf die zentralen Zugänge zur essentiellen Dimension des menschlichen Seins und erforschte, wie wir Menschen die Fähigkeit entwickeln, diesen Zustand des Selbst („State of Selfhood“) bewusst und unmittelbar aufzusuchen.

Unter Einbeziehung von Neurobiologie, Achtsamkeit,  Körperpsychotherapie und transpersonaler Perspektiven will    „Re-Creation of the Self (R-CS)“ keine Lösungen für alte Verwundungen finden, sondern das schon in jedem von uns existierende, kernhafte Selbstgefühl („Sense of Self“) wiederverkörpern und zelebrieren.        

          

R-CS unterstützt Coachees, sich aus ihren alltäglichen "Trancen" (Halbwach-Zustand) mit ihren limitierenden Wahrnehmungen und Verhaltensweisen zu disidentifizieren und die darunterliegende organische gute Absicht wiederzuerkennen. So bietet sich die Wahlmöglichkeit an, in den bevorzugten Zustand des Selbst („State of Selfhood“) zu wechseln und sich mit seiner inneren Weisheit zu verbinden.                                                                                  

Die HAKOMI®-Methode

 

2007 - 2009 integrale Ausbildung zum  körperorientierten Psychotherapeuten. HAKOMI ist ein Wort der Hopi-Indianer mit einer modernen und einer archaischen Bedeutung.

 

Modern läßt es sich als Frage “Wer bist du?” und als Aussage ”Der, der du bist” übersetzen. Und genau dieser Übergang von der Frage zur Feststellung ist Gegenstand wachstumsorientierter Begleitung von meiner Art zu Coachen. Die fortschreitende (Wieder-) Entdeckung des Selbst ist hier die Aufgabe - und zentral in meiner Arbeit.

Die archaische Bedeutung von HAKOMI® ist: ”Wie stehen Sie in Beziehung zu den vielen Bereichen in Ihrem Leben?”
Das kann man auch so übersetzen: Welchen Standpunkt nehmen Sie gegenüber den einzelnen Aspekten des Lebens ein? Wie stehen Sie zum Beispiel zum spirituellen Bereich, zum materiellen Bereich, zu den großen Lebensthemen?

Die HAKOMI®-Methode berücksichtigt im körperbezogenen Ansatz (neben der tiefenpsychologischen und systemischen Perspektive) auch transpersonale Aspekte, so dass sich eine einzigartige Möglichkeit ergibt, konflikt- und lösungszentriertes, prozesshaftes und bewusstseinsorientiertes Vorgehen miteinander zu verbinden.

More To Life Organisation

 

2003 - 2007 entscheidende Jahre für meinen Karrierewechsel zum Coaching. Die acht MTL Module, die ich in diesen vier Jahren erlebt habe, waren einschneidend und nachhaltig für die Art und Weise, wie ich dem Leben und meinen Beziehungen fortan begegnet bin. Fast wähnte ich mich schon auf dem Trainerpfad...  "Das Leben ist dein bester Lehrer", so heisst es in MTL Coaching-Seminaren und Workshops. Darauf zu hören, sowie Grenzen kennen- und sie überwinden zu lernen, unnütze Gewohnheiten zu erkennen und abzulegen, und unserem höchsten Potential mit herausfordernden Aktionen auf die Schliche zu kommen, das ist Zentral für alle Kurse und Module zur Selbsterkennung und Transformation.